Kaufberater: Schlafsäcke für Karpfenangler – gemütlich und warm

Abhängig von den Gewässern bzw. dem Klima sollten Sie beachten,  dass nicht jeder beliebige Schlafsack die speziellen Anforderungen eines Karpfenanglers erfüllt. Gerade Nachts werden Sie die Unterschiede zwischen normalen Schlafsäcken und spezielle Angler-Schlafsäcken merken. Leider gibt es viel zu wenig Testberichte für Schlafsäcke. Daher haben wir uns entschlossen einen Kaufberater für Schlafsäcke online zu stellen.

1. Übersicht der einzelnen Schlafsack Typen

a) Mumienschlafsack für Globetrotter

Als Mumienschlafsäcke bezeichnet man Schlafsäcke welche spezielle zur Wärmehaltung konzipiert werden. Solche Schlafsäcke sind eher suboptimal zum Angeln geeignet. Solche Modelle sind eher für den normalen Outdoor- und Camping-Bereich geeignet, welche in Gebieten übernachten bei denen die Temperatur nachts nicht so stark unter den Gefrierpunkt sinkt.

Da solche Schlafsack-Typen gerne von Tracking-Sportler genutzt werden, sind diese meistens extrem leicht und haben ein sehr kleines Packmaß.

b) Expeditionsschlafsäcke

Viele kennen Expeditionsschlafsäcke aus dem Bereich Extremsport. Solche Schlafsäcke sind für das Angeln eher suboptimal. Die Zielgruppe für diese Extrem-Penntüten zielt ganz klar auf Sportler ab, welche sich in Gebieten mit extremen Temperaturschwankungen aufhalten. Die Schlafsäck sind für Temperaturbereich von bis zu -30 Grad C geeignet. Gerade im Alpine-Bereich finden Expeditionsschlafsäcke Ihre Daseinsberechtigung.

Bei diesem Typ werden hochmoderne Kunstfasern oder auch ein Daunen-Inlays verwendet. Sofern Sie sich für so ein Modell interessieren sollten Sie darauf achten, dass dieser ein solcher Schlafsack absolut Wasserdicht ist. Die Oberfläche muss robust und reißfest sein. Widrige Wetterbedingungen wie Hagel, Regen oder Schnee sollten für diese Art von Schlafsäcken kein Problem darstellen.

Für Karpfenangler ist dieser Typ eher ungeeignet. Zwar ist der Schlafsack mollig war, jedoch dauert es etwas bis man sich aus diesem befreit hat.

c) Biwak-Schlafsack

Biwaksäcke sind grundsätzlich wasserdicht und für die Übernachtung im Freien konzipiert. Hierbei handelt es sich um einen extrem robusten und wasserdichten Kunstsoffsack welche bei Trekkingtouren genutzt wird. Meistens werden solche Biwaksäcke zusätzlich zum normalen Schlafsack genutzt.

Der Nachteil solche Säcke ist das Problem der Atmungsaktivität. Zwar werden solche Modelle meistens mit atmungsaktiven Membranen wie z.B. Gore-Text ausgestattet. Einige Modelle besitzen diese Eigenschaften jedoch nicht. Bei diesen Modellen kann es sehr gut sein, dass sich bei extremen Temperaturunterschieden im Außen- und Innenbereich Kondenswasser bilden kann. Beim Kauf eines solchen Biwaksacks empfehlen wir Ihnen zuerst für sich zu entscheiden, ob Sie ein atmungsaktives oder wasserdichtes Modell benötigen.

d) Schlafsäcke für Kinder

Es gibt nichts Schöneres als den eigenen Nachwuchs an die Königsdisziplin des Angelns heranzuführen. Allerdings kann es sehr gut sein, dass wenn der Nachwuchs friert oder das Wetter entsprechend nasskalt ist, die Begeisterung für das Angeln sehr schnell ins Negative umschlägt. Sie sollten daher immer darauf achten, dass Sie Ihrem Kind einen warmen und ausreichend großen Schlafsack gönnen.

Solche speziellen Kinder-Schlafsäcke haben meistens den gleichen Schnitt wie das Modell für Erwachsene. Allerdings sind diese meistens kürzer. Wir empfehlen die Schlafsäcke passend zu ordern. Andernfalls kann es sein, dass Sie jedes Jahr ein neuen Schlafsack kaufen müssen. Kinder wachsen halt noch mit Ihren Aufgaben.

Meistens besitzen solche speziellen Schlafsäcke auch eine weichere Fütterung und eine zusätzliche Dämmung im Fußbereich.

2. Welche Größe muss mein Schlafsack haben?

Eines der Haupt-Kaufkriterien ist natürlich die Größe. Gerade Angler mit einer Körpergröße an die 2 Meter kennen die Problematik. Nur wenn Sie optimal im Schlafsack liegen haben Sie das passende Modell gefunden.

Momentan werden Schlafsäcke in verschiedenen Längen zwischen 1,60 Meter bis über 2,00 Meter angeboten. Unterteilt in 20cm-Stufen können Sie somit die passende Größe wählen. Sie sollten auf jeden Fall darauf achten, dass Sie im Fußbereich entsprechend genügend Bewegungsfreiheit haben. Sollte Ihnen der Eingang des Schlafsacks nur bis unter das Kinn reichen, so haben Sie mit Sicherheit ein zu kurzes Modell gewählt.

Grundsätzlich gibt es für die benötigte Schlafsack-Größe keine Patent-Formel – beispielsweise wie beim Body-Maß-Index. Hier spielen zu viele Faktoren, wie z.B. Körpergewicht oder Brustumfang, eine Rolle. Einige Schlafsäcke besitzen im Einstiegsbereich eine justierbare Kordel, mit welchen Sie in die Öffnung entsprechend anpassen können. Wir geben allerdings zu bedenken, dass dies unter Umständen Ihre Schlafgewohnheiten beeinträchtigt. Seitenschläfer beispielsweise bevorzugen eine größere Öffnung – Bauchschläfer eine kleinere.

3. Aus welchen Materialien sollte der Schlafsack hergestellt sein?

Angel-Schlafsäcke beinhalten verschiedene Materialien. Das meist genutzte Material ist natürlich Baumwolle. Baumwolle ist anschmiegsam und wärmt. Aber auch Schlafsäcke aus Fleece finden immer mehr Abnehmer. Meistens sind Fleece-Schlafsäcke nur außen mit Fleece und innen mit weicherem Baumwoll-Material gefüttert.

Ähnliches gilt für Fleece welches jedoch im Innenbereich immer seltener zum Einsatz kommt. Sofern Sie Nachts mit Kleidung im Schlafsack liegen, um somit schneller an den Ruten sein zu können, kann es bei einem Innenfutter im Fleece sehr schnell zu warm werden.

Ein neuer Trend zeigt, dass auch Daunen, teilweise kombiniert mit Kunstfasern, als Innenfutter genutzt werden kann.

Sie sollten zudem darauf achten, dass Sie eine Außenmaterial wählen, welches nicht raschelt. Gerade empfindliche Schläfer gehen solche Knistergeräusche gehörig auf den Kecks. Solche „geräuschfreien“ Schlafsäcke sind meistens mit einer glatten Oberfläche ausgestattet, welche einen stetigen Temperaturaustausch zwischen Angler und Außenumgebung unterstützt. Zudem sind solche Oberflächen auch teilweise wasserabweisen. Dies ist allerdings nicht bei allen Schlafsack-Modellen so.

Sofern Sie bei schlechtem Wetter eine hohe Luftfeuchtigkeit im Zelt haben, kann diese sehr schädlich für den Schlafsack sein, da dieser halt nicht wetterbeständig bzw. Wasserdicht ist. Hier sollten Sie explizit darauf achten, dass der Schlafsack nicht direkt dem Regen ausgesetzt wird. Dies ist auch der Grund warum sich immer mehr Angler für einen Schlafsacke aus Polyester kombinierte mit Baumwolle entscheiden.

4. Das große Schlafsack A & O: Reißverschlüsse

Bei den Schlafsäcken ist der Reißverschluss ein großes Unterscheidungsmerkmal. Viele Schlafsack-Hersteller wie Fox oder Ehmanns setzen auf Reißverschlüsse welche einen großen Zipper besitzen und somit zuverlässig und schnell geöffnet werden können. Somit ist eine optimale Wärmedämmung gegeben und man kann bei einem Biss schnell den Verschluss öffnen und zu seinen Ruten springen.

Angler sollten beim Schlafsack-Kauf darauf achten einen robusten und leicht zu öffnenden Reißverschluss zu wählen. Hochwertige Metall-Reißverschlüsse sind hier eher fehl am Platz. Natürlich gibt es auch Alternativen zum Reißverschluss. Schlafsäcke mit einer Kombination aus Reißverschluss und Druckknöpfen haben den großen Nachteil, dass diese meist am Fußende offen sind und im Schulterbereich kaum einen Wärmeschutz bieten. Hierfür bieten zahlreiche Schlafsackmodelle Klettverschlüsse, welche sich leicht öffnen lassen.

5. Farben und Designs

Spielt das Aussehen oder die Farbe ein Rolle. Wir sagen Nein – oder auch ja?! In einem sollten wir Angler uns einig sein. Ein Schlafsack muss nicht rosa sein. Bei den jetzigen Schlafsackmodellen speziell für Kaprfenangelr gibt es eigentlich nur eine Farbe: Oliv!

Nichtsdestotrotz gibt es verschiedene andere Farben auf dem Markt. Von Schwarz zu Braun über Grau bis hin nach Camouflage. Selbst für Kinder gibt es spezielle Schlafsäcke mit den üblichen Helden bedruckt.

Sie sollten immer daran denken, dass speziell Anglerschlafsäcke unauffällig und effektiv sein müssen. Daher sollten Sie kein großes Aufsehen um die Farbe des Schlafsacks machen.
Seien Sie sich im Klaren, dass Sie einen robusten und praktischen Schlafsack benötigend. Design und Farbe sollten keine Rolle spielen.

6. Temperaturbereiche

Überlegen Sie sich in welcher Jahreszeit Sie am meisten Nächte am Wasser verbringen. Sofern Sie nur in den Frühsommer-Monaten vor der Laichzeit oder kurz drauf losgehen, so benötigen Sie einen nicht zu dicken Schlafsack. Bei den Angelschlafsäcken werden die Temperaturen meistens anhand der Jahreszeiten definiert. Sie werden bemerken, dass die Schlafsäcke in 3- , 4- oder 5-Seasons Kategorien unterteilt sind.

Hier eine grobe Übersicht der Einsatzzeiten:

  • 3 Seasons: Einsatz vom Frühjahr bis Frühherbst
  • 4 Seasons: Einsatz vom Spätwinter bis Spätherbst
  • 5 Seasons: Ideal für ganzjährigen Einsatz (Für den Sommer allerdings eher ungeeignet da zu dick)

Sie sollten sich vor dem Kauf unbedingt Gedanken machen, welcher Schlafsack-Typ ich benötige. Viele Angler, welche durchgängig das ganze Jahr am Wasser sitzen, benötigen 2 verschieden Typen. Einen für die kalten Jahreszeiten und den anderen für den Sommer.

7. Transport und Aufbewahrung

Bei allen Schlafsäcken von MK-Angelsport ist eine großräumige Transporttasche mit dabei. Dies sollte auch bei anderen Schlafsack-Herstellern Standard sein. Sie sollten bedenken, dass ein Schlafsack unter Umständen sehr viel Stauraum wegnimmt. Falls Sie auf größeren Seen Ihre Spots mit dem Schlauchboot oder dem Faltboot anfahren müssen, so werden Sie die Problematik des Platzmangels sicherlich kennen.

Sie sollten daher beachten einen Schlafsack zu wählen, welchen sie bequem und klein zusammenrollen können. Eine robuste Transporttasche sollte die Penntüte vor Schmutz und Wasser schützen. Es gibt ja schließlich nichts schlimmeres, als mit einem verdreckten und nassen Schlafsack den Angeltag zu beginnen.

8. Gutes Material – gute Verarbeitung

Machen wir uns nichts vor. Alle Schlafsäcke kommen zum fast 100% aus China. Hierbei macht es überhaupt keinen Unterscheid, ob der Schlafsack ein Fuchs-Logo oder irgendein anderes Markenlogo besitzt. Zum Teil werden die Schlafsäcke sogar in den gleichen Fabriken hergestellt. Es muss also nicht zwangsläufig heißen: Wer Billig kauft, kauft zweimal.

Gerade bei größeren Trips ins Ausland, z.B. an die großen französischen Stauseen, brauchen Sie einen Schlafsack auf welchen Sie sich verlassen können. Das Material muss stimmen – ohne Wenn und Aber!

Bei solchen Sessions ist der Schlafsack extremsten Bedingungen ausgesetzt. Daher sollten Sie bei der Wahl Ihres Schlafsacks auch auf die Verarbeitung und Materialausstattung achten.

9. Hersteller von Angel-Schlafsäcken

Auf dem Markt gibt es eine nahezu unübersichtlich hohe Anzahl von Anbietern. Neben den bekannten Angel- und Outdoor-Marken haben sich die Schlafsäcke von MK-Angelsport und Carp Madness auf dem Markt etabliert. Diese Schlafsäcke stammen z.T. aus den gleichen Fabriken, in welchen auch die teuren Modelle anderer bekannter Hersteller produziert werden.

Der hohe Preis resultiert bei den meisten teuren Schlafsäcken aufgrund der hohen Vertriebs- und Marketingkosten. Dieser riesige Kosten-Moloch entfällt bei Schlafsäcken von MK und Carp Madness. Wir geben Ihnen die direkten Importpreise ohne solche Posten wie Marketing oder Design-Kosten auf den VK-Preis aufzuschlagen. Aufgrund dessen sind diese Schlafsäcke eine ausgezeichnete Alternative zu den zum Teil überteuerten Schlafsäcken der Konkurrenz.

10. Kaufkriterium Schlafsack

Fazit: Wenn Sie sich in naher Zukunft einen Schlafsack kaufen wollen, achten Sie auf die Qualität und Ausstattung. Dies gilt nicht nur für die verarbeiteten Materialien sondern auch für Reißverschlüsse, Design und die Einsatzbereiche.

Nur wenn Sie sich auf den Schlafsack 100%ig verlassen können, finden Sie einen tiefen und erholsamen Schlaf.